theater2011_07.jpg
Theater2010_05_neu.jpg
tgesch098.jpg
babylon_9.jpg
wind7.jpg
Treffen: 25 Jahre Theater-AG am Steiff-Gymnasium

Seit 25 Jahren sorgt Irmgard Pflüger für Theater am Margarete-Steiff-Gymnasium. Jetzt gab es ein Treffen von Theater-AGlern dieses Viertel- jahrhunderts an einem zum Teil altvertrauten Ort.

alt

Alle ehemaligen Mitspieler waren eingeladen worden, um im Margarete-Steiff-Saal das Theater-Jubiläum gebührend zu feiern. Die drei Organisatoren, die jetzigen Zwölftklässer Ellen Rommel, Angelika Ehret und Paul Wolff, wollten mehr über Vergangenheit und Entwicklung der AG herausfinden.

Hinterlässt die Mitarbeit in einer solchen AG Spuren? Das sollten Fragebogenaktion und Gespräche klären helfen.

Die Idee zum Treffen entstand im theaterpädagogischen Seminarkurs der Jahrgangsstufe 12, der eng mit der Theater AG zusammenarbeitet. Zuerst galt es, die heutige Anschrift aller Ehemaligen herauszufinden. 130 Briefe wurden dann verschickt. Antworten kamen aus ganz Deutschland; selbst aus Sydney (Australien) traf eine Rückmeldung ein.

Manches ehemalige Mitglied wäre gerne zum gemeinsamen Treffen gekommen, musste aber wegen großer Entfernung, familiärer Verpflichtungen oder beruflicher Engagements absagen. Darunter einige, die Theaterarbeit inzwischen professionell betreiben. Erfreulich für die Organisatoren war, dass letztlich aus jedem Jahrgang mindestens ein Mitglied zugegen war. Auch anwesend waren die jetzigen Leiter der Theater-AG, Thomas Müller und Irmgard Pflüger, die die Theater AG 1976 gegründet hat und bis heute leitet.

Es gelang ein interessanter, von vielen Erinnerungen geprägter Nachmittag. Nach einigen gemeinsamen schauspielerischen Übungen stand das Gespräch über vergangene Zeiten im Vordergrund. Fotos und Videos von in 25 Jahren bewältigten Aufführungen halfen der Erinnerung. Auch wurden mehrere Interviewrunden veranstaltet, in denen Teilnehmende zu ihren Erfahrungen und Erinnerungen intensiv befragt wurden. Die Auswertung dieser Interviews soll in einer Dokumentation veröffentlicht werden, die bei den aktuellen Aufführungen der Theater-AG (Juni / Juli) ausliegen wird.

Übrigens: In der Jubiläums-Saison spielt die Theater-AG von Peter Weiss "Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats, dargestellt durch die Schauspielgruppe des Hospizes zu Charenton unter Anleitung des Herrn de Sade". Premiere im Steiff-Saal des Gymnasiums ist am Donnerstag, den 20. Juni (19 Uhr). Anschließend Publikumsgespräch mit Mitgliedern des theaterpädagogischen Seminarkurses. Geplant ist außerdem eine Aufführung am Ulmer Theater (8. oder 9. Juni).

Eingeladen wurde die Theater-AG vom Landesverband Amateurtheater, um am 2. Oktober zum Jubiläum "50 Jahre Baden Württemberg" die Sparte Schultheater mit einer Aufführung zu repräsentieren.

ae/er/pw

(HNP-Kulturspiegel -  Donnerstag,  den 10. Januar 2002)